dyalog Zwiegespräche – eine begleitete Selbsthilfemethode.

Zwiegespräche – Zwei im Gespräch

Michael Lukas Moeller hat zusammen mit Célia Maria Fatia eine begleitete Selbsthilfemethode für Paare entwickelt, die sie wesentliches Zwiegespräch, später Dyalog nannten. Sie basiert auf einer Mischung von psychoanalytischen Einsichten zur Paardynamik mit Regeln von Selbsthilfegruppen.

Zwiegespräche vertiefen die Partnerschaft durch eine Fülle von Momenten, die den meisten nicht bewusst werden, vor allem durch die Steigerung der wechselseitigen Einfühlung. Sie folgt aus dieser Form des Gespräches von selbst, indem jeder dem anderen berichtet, wie er sich selbst, den anderen, die gemeinsame Beziehung und die jeweilige Situation gerade erlebt. Einer macht sich im wesentlichen Gespräch also dem anderen einfühlbar; er wartet nicht passiv auf Einfühlung des Partners. Dieser Austausch von Selbstportraits überwindet auf einfache und oft verblüffende Weise die sich nach und nach einschleichende Beziehungslosigkeit, die sonst zu einem inhaltsleeren Nebeneinander, statt zu einem lebendigen Miteinander, führt. Die Fähigkeit, zu reden und zuzuhören, entwickelt sich von selbst weiter. mehr...

»Was ist herrlicher als Gold?« fragte der König. »Das Licht«, antwortete die Schlange. »Was ist erquicklicher als Licht?« fragte jener. »Das Gespräch«, antwortete diese.

J.W.Goethe. Das Märchen.

Zwiegespräche – Die Ziele:

  • an Einfühlung gewinnen
  • die Erotik beleben
  • die Beziehung entwickeln
  • sich selbst besser wahrnehmen
  • Chancen erkennen und realisieren
  • Konflikte klären und vor allem verhüten
  • die Rollen verändern

Zwiegespräche führen – aber wie?
Ein Leitfaden...

Download:
Arbeitspapier »Zwei im Gespräch« als PDF (Druckversion, 172 KB)

»Deux dans un dialogue« en Français (PDF 27 KB)
»Two Partners - one talk - The dyalog« (English)


Flyer »Publikationen« als PDF (Druckversion, 184 KB)
Flyer »Angebote 2012« als PDF (Druckversion, 164 KB)